copyright RSV Wehra Öflingen 1902 e.V.               letzte Änderung: 01.12.2017      Impressum
Bericht 14.05.2017
Hervorragender 6. Platz für Öflinger Radballer bei der Deutschen Meisterschaft Das Öflinger Duo Luis Frey und Noah Klausmann konnten gleich in ihrem ersten Jahr in der Altersklasse Jugend U17 das Finale um die Deutschen Meisterschaften erreichen.Im Fränkischen Rimpar kämpften 8 Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet an zwei Tagen um den Meistertitel.Das Spiel gegen die  Württembergischen Nachbarn aus Weil im Schönbuch bescherte den Öflingern  mit 7:0 leider einen verkorksten Start in das Turnier. Mit einer deutlich besseren Leistung konnten Luis und Noah  im Anschluss gegen die SG Zeitz ein 2:2 herausspielen.  Gegen den VC Darmstadt stand es zur Halbzeit noch verdient 1:1, leider verloren die beiden Öflinger danach den Faden und mussten am Ende eine 5:3 Neiderlage einstecken.  Das letzte Spiel am Samstag  brachte dann aber endlich den verdienten Sieg.  Beim  klaren 5:2 Erfolg gegen die RSG Ginsheim konnten Luis und Noah überzeugen und zeigen was in ihnen steck. Somit im Fazit ein guter erster Tag auch aus Sicht des Betreuerteams um Björn Griener und Ditmar Klausman.Am frühen Sonntag  morgen  stand der RV Aschendorf als Gegner auf dem Platz. In einem spannenden Spiel  trennten sich die  beiden Mannschaften am Ende mit einem aus Öflinger Sicht leider unglücklichen 2:2.Gegen den späteren deutschen Meister aus dem brandenburgischen Groskoschen hatte das Team Frey/Klausmann trotz guter Spielansätze keine Chance und mussten mit einer 0:6 Niederlage vom Platz. Bei ihrem Schlussspiel gegen den SV Lüblow waren Noah und Luis immer auf Augenhöhe mit dem Gegner, am Ende fehlte das letzte Quäntchen Glück so dass es 3: 2 gegen sie hiess.Deutscher Meister wurde der RSV Groskoschen vor Darmstadt und Weil im Schönbuch. Der RSV Öflingen belegte mit einem Sieg, zwei Unentschieden  und vier Niederlagen einen hervorragenden 6. Platz und das  in ihrem ersten aktiven Jahr in der Jugend. Text: Walter Huber Bild: Ditmar Klausmann Bild: von Links: Noah Klausmann, Luis Frey