copyright RSV Wehra Öflingen 1902 e.V.               letzte Änderung: 06.05.2018      Impressum
Bericht 2 Finale U17 7.4.2018
In der gut besuchten Öflinger Schulporthalle konnten sich am vergangenen Samstag nach 15 spannenden Spielen die Mannschaften Lüblow und Öflingen 1 (Luis Frey und Noah Klausmann) für das Finale um die deutschen Meisterschaften der U17 Radballer in Nufringen qualifizieren.  Öflingen 2 mit Marc Huber und Moritz Schubach erreichten mit einem Punkt Rückstand den undankbaren dritten Platz, gefolgt von Prechtal 2, Weil im Schönbuch und Eberstadt. Gleich im Auftaktspiel standen sich die beiden Öflinger Mannschaften gegenüber. Im kampfbetonten Spiel ging Öflingen 2 früh mit 1:0 in Führung und konnten diesen knappen Vorsprung bis  zur Halbzeit verteidigen. Im weiteren Verlauf konnte Öflingen 1 zwar zwischenzeitlich  das Ergebnis drehen, aber das Duo Huber/Schubach erzielte noch den Anschluss zum 2:2 Endstand. Mit einem Gegentor nach 20 Sekunden Spielzeit starte Öflingen 1 denkbar schlecht in ihr zweites Spiel gegen Prechtal 2. Das Team Frey/Klausmann ließ sich dadurch jedoch nicht beirren und erkämpfte sich kurz danach den Ausgleich. Danach folgt in einem offenen Spiel ein spannender Schlagabtausch der beiden Mannschaften der mit einem leistungsgerechten 5:5 endete. Im direkten Anschluss stand das zweite Öflinger Team wieder auf dem Spielfeld. Marc Huber und Moritz Schubach gelang es hier aber gleich von Beginn an Ihr Spiel gegen Weil im Schönbuch durchzusetzen. Das gute Angriffsspiel der Öflinger führte schnell zur 2:0 Führung.  Auch in der zweiten Halbzeit hatte der Gegner keine Chancen gegen die souverän spielenden Öflinger die am Ende mit 6:2 als klare Sieger vom Platz fuhren. Spiel Nummer drei von Öflingen 2 begann mit einem frühen Rückstand gegen Prechtal 2. Jedoch konnte das Duo Huber/Schubach quasi im Gegenzug den Ausgleich erzielen. Es entwickelte sich ein spannendes und offenes Spiel, bei dem jedoch Öflingen routinierter und ruhiger agierte was mit einem 7:4 Erfolg belohnt wurde. Das Spiel von Öflingen 1 gegen den „großen Unbekannten“ Lüblow aus Mecklenburg-Vorpommern war von Anfang an sehr offensiv und kampfbetont.  Im Spielverlauf konnten jedoch die Öflinger die entscheidenden Spielzüge für sich entscheiden und gewannen mit 4:1 – was die erste Niederlage für Lüblow bedeutete. Von Beginn an eine klare Angelegenheit war das darauffolgende Spiel von Öflingen 2 gegen die Hessische Mannschaft aus Eberstadt. Gutes Kombinationsspiel, sauber herausgespielte und genutzte Torchancen sowie eine sichere Abwehrleistung waren die Bausteine zum 8:0 Sieg. Eine sehr verhaltene erste Halbzeit bescherte den Zuschauern das Spiel Öflingen 1 gegen Weil im Schönbuch.  Spielzeit Zwei zeigte dann jedoch deutlich mehr Kampf und Emotionen beider Mannschaften auf dem Feld – was das Team Frey/Klausmann  dann in einen 4:1 Sieg ummünzen konnte. Spiel Nummer 13 des Turniers war das erste Entscheidungsspiel des Tages.  Unentschieden oder Sieg für Marc Huber und Moritz Schubach würde die Qualifikation für Öflingen 2 bedeuten – eine Niederlage das Aus. Und Lüblow wäre bei einem Sieg  Tabellenerster. Somit Spannung  auf dem Feld und Anspannung in der Halle bei den Fans und Trainern. Öflingen geht zwar früh mit 1:0 in Führung, Lüblow kann aber im direkten Konter den Ausgleich erzielen. In Folge entwickelt sich ein offenes Spiel auf hohem Niveau bei dem die beiden Mannschaften ihr Können zeigen. Bis kurz vor Schluss steht es 3:3 – dann kann jedoch Lüblow den entscheidenden  Treffer zum 4:3 Endstand erzielen, was für sie den Sieg bedeutet. Somit hat sich die Anreise von 980Km für die Mannschaft aus Mecklenburg Vorpommern doch gelohnt. Öflingen 2 muss sich  leider nach dieser knappen Niederlage mit dem dritten Platz begnügen was nicht zum Weiterkommen qualifiziert – was jedoch laut Kommentar von Trainer Stefan Schubach eine Verbesserung um einen Platz gegenüber vor 2 Jahren im ersten Jahr U15 darstellt. Ein vermeintlich klares Spiel auf dem Paper stelle die letzte Partie des Tages dar mit Öflingen 1 gegen die bisher punktlose Mannschaft aus Eberstadt. Zwar ging das Team Frey/Klausmann mit 1:0 in Führung;  die Hessen wehrten sich jedoch erfolgreich und zeigten ihr bestens Spiel des Tages und konnten sich immer mehr Spielanteile erkämpfen, was zu einem knappen 2:1 Halbzeitstand für Öflingen führte.  Durch den Trainer Ditmar Klausmann in der Pause noch mal „richtig eingestellt – da ein Unentschieden oder gar eine Niederlage das Aus bedeuten würde - konnten die beiden Öflinger jedoch in den zweiten fünf Minuten das Ruder herumreißen um dann doch mit einem klaren 5:1 als Sieger vom Platz zu gehen; was dann den zweiten Platz in der Endabrechnung  und die Fahrkarte nach Nufringen  zu den deutschen Meisterschaften am  28. Und 29. April bedeutete. Text: Walter Huber Bilder: Walter Huber Bild1: Öflingen -  Öflingen: von links: Noah Klausmann, Moritz Schubach, Marc Huber, Luis Frey Bild 2: Siegerehrung: Hintere Reihe von Links: Lüblow (Hermann/Richter), Öflingen 1 (Klausmann/Frey), Öflingen 2 (Huber/Schubach)
Zurück Zurück